Büchereiteam mit neuen Angebot am Kastler Bürgerfest

Freitag, 12. bis Sonntag, 14 Juli ~ Büchereiteam mit Bücherflohmarkt und Verkaufsstand am Kastler Bürgerfest

Wie alle Jahre war das Büchereiteam auch in diesem Jahr wieder vom 12. bis 22. Juli am Bürgerfest mit einem Stand am Marktplatz vertreten. Mit über 200 ehrenamtlichen Stunden bot das Büchereiteam den Besuchern an unserem Stand am Bürgerfest wieder gut erhaltene Bücher und diverse Backwaren mit Obatz’n zum Verkauf an.
Das Wetter hatte es in diesem Jahr in sich wir bangten mit den anderen Vereinen an den drei Bürgerfesttagen wie das Wetter wird und ob es regnet oder nicht. Leider hatte der Wettergott kein Einsehen mit den Kastlern, so dass am Freitagabend ein starkes Gewitter mit heftigen Regen dem Treiben am Kastler Marktplatz frühzeitig ein Ende bescherte.

Auch Trotz des nicht so großartigen Wetters ließen sich die Bücherfreunde nicht abhalten an allen drei Tagen am Flohmarktstand der Bücherei vorbeizuschauen und waren an allen drei Tagen des Bürgerfestes bis in die Nacht hinein auf der Suche nach interessanten Büchern.

Beim Verkauf von diversen Backwaren hatte das Team heuer ein neues Angebot mit Schlemmerzungen, die Brezen und die Brotzeitstangen kamen in diesem Jahr von der Bäckerei Weber in Ammerthal und kamen bei den Besuchern gut an. Super eingeschlagen hat auch wieder das Angebot von selbstgemachten Obatz’n aus dem Hause Dürr und von Schnittlauchbroten. Für die Kinder und für Naschkatzen hatte das Team in diesem Jahr erstmals süße Tüten angeboten.
Der Erlös aus beiden Aktionen wird für den Erwerb von neuen Büchern und anderen Medien verwendet. Diese werden dann am 12. und 13. Oktober beim „TAG der OFFENEN TÜR“ allen Interessierten Leserinnen und Lesern zum ersten Mal präsentiert und vorgestellt und können hernach auch gleich entleihen zu werden.
Für alle die nicht bis zum „Tag der offenen Tür“ warten können, gibt es bereits ab Ende September hier auf der Homepage einen Überblick über alle neuen Bücher. Sie sind im „Online-Katalog“ unter „Neue Titel“ zu finden!

Begeisterte Theaterfreunde von Bücherei und Kolping beim Stück „Die Päpstin“ bei den Luisenburg Festspielen

Sonntag, 7. Juli ~ Theaterfahrt von Bücherei und Kolping nach Wunsiedel zum Stück „Die Päpstin“

 Das Schauspiel „Die Päpstin“ von Susanne Felicitas Wolf zog die die Theaterfreunde aus Kastl und dem Kolping Bezirk Neumarkt voll in ihren Bann. Diese Fahrt zu den Luisenburg Festspielen wurde vom Team der Gemeindebücherei Kastl zusammen mit dem Kolping Bezirk Neumarkt organsiert. Mit minutenlangem Schlussapplaus feierten die Theaterbegeisterten die Darsteller, für ihre eindrucksvolle Darstellung, aber wohl auch für die Ideen ihrer Päpstin, die Gott in allem sieht, wo Liebe ist. Und die die Chancengleichheit von Mann und Frau als Menschenrecht verehrt. Vor 1200 Jahren ein tödliches Wagnis.

Das Stück schilderte die rund 40-jährige Lebensspanne eines Mädchens, das in deutscher Umgebung aufgewachsenen ist, bis zu ihrem spektakulären Tod bei einer Sturzgeburt während einer päpstlichen Prozession in Rom. In einer Zeit, die von verbrecherischer Gewalt in Familie, Staat und Kirche nur so strotzt und von Naturkatastrophen heimgesucht wird, vollzieht sich der Aufstieg Johannas über eine damals für Mädchen von der Kirche verbotene Schulbildung und die heimliche Existenz als heilkundiger Mönch Johannes im Kloster Fulda zum segensreich wirkenden Leibarzt des amtierenden Papstes. Schließlich wählt das Volk von Rom, der permanenten Intrigen des römischen Adels überdrüssig, den beliebten Ausländer zum Nachfolger Petri auf den Heiligen Stuhl.

Der Tod ist allgegenwärtig er hat gut zu tun in diesem Stück. Er reißt Menschen aus dem Leben, arm und reich, Jung und Alt. Zuweilen entvölkert er ganze Städte. Am Schluss holt er auch Johanna. Über die Jahre hat sie ihm mit ihrer Heilkunst manches Leben abgetrotzt. Jetzt schmiegt sie sich erleichtert in seine Arme. Sein Kommen erlöst sie aus einem Kampf, den sie nicht gewinnen konnte: Eine kluge, mutige Frau gegen eine in patriarchalischem Denken verbohrte Welt. Ein aufgeklärter Geist gegen das Dunkel des frühen Mittelalters. Lukas Schöttler spielt den Tod bleich geschminkt im weißen Anzug. Nicht den Schrecken des Sensenmannes verströmt er, sondern die Milde eines unparteiischen Mittlers zwischen den Welten.
Unterstützt wurde das Stück durch die dramatische Musik der Cellistin Susanne Hirsch, die hoch oben in den Felsen platziert war.

Theaterfreunde der Gemeindebücherei Kastl und dem Kolping Bezirk Neumarkt

Bücherei setzt auf ein modernes Angebot und leiht ab sofort auch das neue Audio System für Kinder die „Tonies“ aus

Ausleihe von Tonies ab sofort in der Bücherei möglich

Die Tonies – das moderne Audio-System für Kinder – sind aktuell in aller Munde Die Gemeindebücherei Kastl greift diesen „Tonie – Trend“ auf und verleiht ab dem kommenden Sonntag jetzt Figuren für das Tonie Audiosystem.
Stolz präsentieren die Mitarbeiterinnen der Kastler Bücherei die bunten Hörspielfiguren samt Box, die jetzt in der Gemeindebücherei Kastl als Tonies für die Jüngsten angeboten werden.
Die Welt der Tonies ist bunt und vielfältig: Denn egal ob aufregende Abenteuer, Wissen pur oder Lieblingslieder – für jede Stimmungslage gibt es einen passenden Tonie. Kein Tonie ist wie der andere und jeder macht ein anderes tolles Hörerlebnis anfassbar. Ob für Groß oder Klein, Jung oder Alt, Entdecker oder Träumer, in der großen Welt der Tonies ist für jeden was dabei Sie sind klein, knuffig und kindgerecht – die neuen Hörspielfiguren, die den jüngsten Büchereibesuchern eine einfache und gleichzeitig moderne Möglichkeit bieten, immer und überall Musik, Hörspielen und Hörbüchern zu lauschen. Neuerdings kann man sie sich in der Gemeindebücherei Kastl für jeweils zwei Wochen ausleihen.

Im Gegensatz zu CDs haben die Tonies den Vorteil, dass sie viel robuster und leichter zu handhaben sind. Momentan bietet die Gemeindebücherei überwiegend Tonies für jüngere Kinder an. herunter. Das Runterladen ist nur einmal nötig. Danach kann man den Tonie immer wieder abspielen. Auch ohne WLAN.

So findet man zum Beispiel Geschichten vom kleinen Raben Socke, vom Räuber Hotzenplotz, vom Feuerwehrmann Sam, auch Geschichten von Bibi Blocksberg oder dem kleinen Wikinger oder Leo Lesemaus, Petterson und Findus usw. im aktuellen Sortiment der Kastler Bücherei. Das Entleihen der Tonies kostet


Kastler Büchereiteam bei politischer Informationsfahrt für Büchereimitarbeiter/innen in Berlin dabei

Das Kastler Büchereiteam war mit weiteren ehrenamtlich engagierte Mitarbeiter/innen aus den Büchereien der Landkreise Amberg-Sulzbach und Neumarkt zu Besuch in der Hauptstadt – MdB Alois Karl lud zur politischen Informationsreise nach Berlin ein

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Alois Karl durften u.a. die ehrenamtlich engagierten Mitarbeiter/innen aus den Büchereien der Landkreise Amberg-Sulzbach und Neumarkt das politische Treiben in Berlin hautnah miterleben.

Darunter auch eine kleine Abordnung des Kastler Büchereiteams. Dem Abgeordneten aus Neumarkt ist es ein besonderes Anliegen, engagierten Bürgerinnen und Bürgern mit der Teilnahme an einer politischen Informationsfahrt für deren unermüdlichen Einsatz zu danken.

Das umfangreiche Programm begann am Montag mit der Anreise nach Berlin und dem Besuch des Plenarsaales mit einem Vortrag über den Bundestag und deren Arbeit. Im Anschluss ging es noch auf die Kuppel des Reichstages.
Der zweite Tag begann mit einem Informationsgespräch mit MdB Alois Karl im Paul Löwe Haus. Hernach Individueller Rundgang am Brandenburger Tor und Besuch des Denkmales für ermordete Juden Europas. Nach dem Besuch der Bayerischen Vertretung in Berlin hatten die Teilnehmer noch Zeit sich auf dem Gendarmenmarkt umzusehen. Hernach stand der Besuch im Bundesrat mit einem Informationsgespräch auf dem Programm. Hernach wieder Freizeit und Individueller Rundgang über den Potsdamer Platz.
Am Mittwochvormittag ging es mit dem Bus durch die Stadt, diese Stadtrundfahrt orientierte sich auch an politischen Punkten unter anderem dem Besuch  der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße . Mit einem Höhepunkt war der Besuch in der Stasi-Gedenk- und Begegnungsstätte in Potsdam wo die Teilnehmer einen Einblick in die Arbeit der Stasi erhielten und sich hier heute eine Ausstellung mit dem Archiv der Stasi Unterlagen befindet. Am Nachmittag und Abend erkundeten die Büchereimitarbeiterinnen und Mitarbeiter Berlin auf eigene Faust mit dem Besuch der Gedächtniskirche, des KDW, des Kuhdammes usw. Am letzten Tag stand noch ein Vortrag über „Die Geldpolitik im Euroraum seit Ausbruch der Finanzkrise“ in der Hauptverwaltung der Bundesbank auf dem Programm. Nach dem Mittagessen ging es mit dem Bus wieder nach Hause.

Osterhase brachte neue DVDs

22. April – Osterhase brachte neue aktuelle DVDs für die Leser der Gemeindebücherei Kastl

Folgende neue DVDs gibt es zum Entleihen:

Wackersdorf / Der Vorname / Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen / Aufbruch zum Mond / Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen / Sauerkrautkoma – Eberhoferkrimi /
B12-Gestorben Wird im Nächsten Leben / Bohemian Rhapsody / Käpt’n Sharky / Die Unglaublichen 2

Weitere Infos über die neuen DVDs finden Sie hier in unserem
„ONLINE – KATALOG“  unter  „Neue Titel“

Taschen voller Lesestoff – Erstklässler erkunden die Bücherei

Donnerstag, 11. April – Erster gemeinsamer Besuch der 1. Klasse in der Bücherei

In der Bücherei ging es rund als die Erstklässler der Seyfried-Schweppermann – Schule Kastl zum ersten Mal im Rahmen der Schulausleihe gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Ulrike Hampel-Sperlich die Gemeindebücherei besuchten. Viele wollte gleich eine ganze Tasche voller Bücher ausleihen als gäbe es bei der nächsten Ausleihe keine mehr.
Zu Beginn begrüßten Büchereileiter Georg Dürr und die Mitarbeiterinnen Birgit Forster und Christine Hollweck die Schülerinnen und Schüler der 1. Klasse recht herzlich in der Bücherei. Da die meisten im Vorjahr schon den Bücherei – Führerschein gemacht hatten und sie sich schon einigermaßen in der Bücherei zurechtfinden, stellte Dürr nur noch ein paar Fragen zum Angebot, wie z. B. wo was zu finden ist, was die verschiedenen Farben an den Büchern zu bedeuten haben usw. Anschließend erklärte Büchereileiter Georg Dürr bei einem kurzen Rundgang durch die beiden Geschosse der Bücherei die Einteilung der Bücherei mit den verschiedensten Medien und gaben nochmals einen Überblick über das Angebot der Kastler Bücherei. Bei einer Schätzung der Kinder wie viele Medien in der Bücherei sind waren sie überrascht das die Kastler Bücher an die 9000 Bücher und weitere 1500 Nichtbuchmedien wie Spiele, DVDs, Hörbücher für Kinder und Erwachsene sowie diverse Zeitschriften hat. Er erwähnte auch das Angebot der Bücherei die Ausleihe von E-Books und wie die Bücher und Medien sowie die E-Books über den „Online-Katalog“ zu finden sind.
Bei Ihrem ersten Besuch bekamen alle Kinder der 1. Klasse ihren eigenen Leserausweis mit dem sie eigenständig bei der Schulausleihe oder mit den Eltern alle Bücher und auch die weiteren Medien der Bücherei ausleihen können. Nach der Einführung hatten die Kinder dann noch Zeit selbst im Angebot der Bücherei zu stöbern und alle fanden ihre Lieblingsbücher zum Mitnehmen. Viele der Kinder hatten jede Menge an Büchern gefunden, die sie gerne mitnehmen und Lesen wollten.

Als kleines Dankeschön und für die weiteren Besuche bekamen alle Kinder von Büchereileiter Georg Dürr eine Büchereitasche mit ihrem Nahmen drauf und ein Lesezeichen geschenkt. In der schönen Büchereitasche wurden gleich die ausgesuchten Lieblingsbücher eingepackt. Dürr erwähnte noch, dass das große Angebot nicht nur während der Schulausleihe den Kindern zur Verfügung steht. Sie können auch mit ihren Eltern zu den normalen Öffnungszeiten der Bücherei, kommen und dann neben den Büchern auch das gesamte Angebot der Kastler Bücherei nutzen

Konzert der Frösche beim letzten Vorlesenachmittag vor der Sommerpause

Freitag, 5. April – Froschkonzert beim letzten Vorlesenachmittag vor der Sommerpause

Zum letzten Vorlesenachmittag vor der Sommerpause haben sich in der Gemeindebücherei viele kleine Frösche im Alter von 1-8 Jahre getroffen und sind dort zwischen den Bücherregalen umhergehüpft. Nach dem sie ein Buch gehört hatten, haben die kleinen Froschkinder auch noch zu singen begonnen, wie Ihre Freundin Lucie aus dem Buch „Das Größe Vorsingen“ von Luc Foccroulle. Hier ging es um ein Froschkonzert zur Hochzeit der Prinzessin und alle wollten dabei sein: Frosch Berta und Frosch Lucie. Doch nur eine konnte Singen und nur eine war groß genug. Die beiden Frösche aus der Geschichte haben eine gute Lösung gefunden und so gab es nicht nur Gesang, sondern auch ein Buffet zum großen Fest.
Ines Riedl und Kathrin Fuchs konnten von den Kindern schon einiges an Fachwissen über Frösche erfahren und haben den Wissbegierigen Kleinen noch ein zweites Fröschebuch vorgestellt: eine Fabel nacherzählt von Paramahansa Yogananda. In dieser Geschichte sind zwei Frösche in Not geraten und mussten fleißig strampeln, um sich aus dem Eimer voll Milch zu befreien. Dass durch das Schlagen der Milch Butter wird haben die Kinder auch selbst noch erfahren dürfen und sich ein kleines Festmahl bereitet: Butterbrote mit Schnittlauch. Das hat geschmeckt und viel Freude gemacht. Die Gemeindebücherei freut sich auf ein Wiedersehen zu den Vorlesenachmittagen im Herbst.

Jahrestreffen des Büchereiteam mit positiven Rückblick auf 2018 und Vorschau auf die Aktionen für 2019

Freitag, 8. März – Jahrestreffen des Büchereiteams mit Dank für viele ehrenamtliche Stunden und einen erfreulichen Rückblick auf 2018

Die Gemeindebücherei Kastl hatte 2018 einen deutlichen Zuwachs bei den Entleihungen und bot viele Aktionen für groß und kleine an. Ein besonderes Highlight war die Auszeichnung mit dem Goldenen Büchereiseigel für besondere Verdienste um die Bayerische Büchereiarbeit.Beim Jahrestreffen des Büchereiteams zog Büchereileiter Dürr für das zurückliegenden Büchereijahr eine hervorragende Bilanz. Eine zentrale Dienstleistung der Bibliotheken ist es, Medien zur Benutzung zur Verfügung zu stellen. Getreu Ihrem Werbeslogan “Gemeindebücherei Kastl – Das Haus der Bücher und Medienvielfalt“ bot das Büchereiteam den Leserinnen und Lesern im vergangenen Jahr eine Auswahl von 10.000 Büchern und Medien in ihren Räumen an. Des Weiteren ebenfalls im Angebot ca. 15.000 E-Books online. Auch über eine enorme Zahl von großartigen Veranstaltungen konnte berichtet werden.

Er bedankte sich bei den 25 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen, die über 3000 Stunden das ganze Jahr über für die Gemeindebücherei da waren. Insgesamt wurden über 14.000 Entleihungen gezählt, was eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2017 darstellt. Dies war den gut sortieren Angebot der Kastler Bücherei mit zu verdanken die Ihren Lesern ein breit gefächertes Angebot von Büchern, Zeitschriften, Kinder – und  Familienspielen, DVDs und Hörbücher für Kinder und Erwachsenen zur Verfügung stellt. Als besonderes Schmankerl kommt ab Mail auch noch das Angebot an „Tonies“ dazu. Die Tonies – das moderne Audio-System für Kinder – sind aktuell in aller Munde und natürlich auch in der Gemeindebücherei erhältlich.

Anhand von kurzen Stichpunkten lies Büchereileiter Georg Dürr die vielen Events und Veranstaltungen nochmals Revue passieren, die vom Büchereiteam im vergangenen Jahr organisiert und durchgeführt wurden. Diese Veranstaltungen (Infos hier auf der Homepage) stellten für die Teilnehmer ein einzigartiges und unvergessliches Erlebnis dar.

Pater Richard Kubiszyn bedankte sich für die Pfarrei beim Team. Er betonte das man sich auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Bücherei verlassen könne und dass Ihre Arbeit für einen Geistigen Reichtum beiträgt. Er würdigt die vielen Stunden und das das großartige und vielfältige Angebot ein Rezept für die Zukunft ist.

Die Stellvertretende Büchermeisterin Monika Breuning stellte fest das die Bücherei mit ihren Mitarbeiterinnen ein großer Gewinn für die Gemeinde Kastl sei. Großes Lob zollte sie dem Team für die vielen großartigen Medienangebote und für die vielen Veranstaltungen und das dies kaum mehr zu überbieten ist. Büchereileiter Georg Dürr mit seinen Damen wünschte sie weiterhin eine glückliche Hand zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger des Marktes Kastl.

Zum Schluss bedankte Sich Büchereileiter Georg Dürr bei seinem Team für Ihre unermüdliche ehrenamtliche Tätigkeit in der Bücherei und für die über 3000 geleisteten unentgeltlichen Arbeitsstunden. Als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit bekam alle ihre Wunschbücher überreicht. Mit dem Dank verband er auch das es weiterhin so engagiert mitgearbeitet wird, denn auch im Jahr 2019 gibt es in der Kastler Bücherei wieder sehr viel zu erleben.

 

LESEN und GUTES tun!

Bei Buch-Bestellungen unter www.michaelsbund.de unterstützen Sie Ihre Gemeindebücherei Kastl


Ihre Vorteile:

¨ Sie können in mehr als 450.000 lieferbaren Büchern stöbern und Ihre persönlichen Favoriten entdecken
¨ Mehrere Tausend Medien–Rezensionen zu aktuellen Toptiteln
¨ Alle Neuheiten, alle Bestseller auf einen Blick,  Bücher, Hörbücher, DVDs  usw.
¨ Versandkostenfrei ab einem Warenwert von 15,- €
¨ Sichern und bequem mit dem Zahlungsmittel Ihrer Wahl bezahlen
¨ Mit der Verkaufsprovision schafft das Team wieder neue Bücher und Medien für Sie an

Weitere Infos hier auf unserer Homepage unter „Lesen und Gutes tun“ oder unter www.michaelsbund.de

Frühlingserwachen in der Bücherei

Freitag, 15. März – Frühlingserwachen beim Vorlesenachmittag in der Bücherei

Frühlingserwachen – das war das Thema des Vorlesenachmittags  für Kinder von 3-7 Jahren. Zur Einstimmung wurden die ersten Frühlingsblumen aus dem Garten unter die Lupe genommen. Neben dem Schneeglöckchen, dem Krokus und Weidenkätzchen lernten die Kinder auch den Märzenbecher, die Narzisse und den Winterling kennen. Das Lied „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ war eine gelungene Überleitung zum Buch „Etwas von den Wurzelkindern“ von Sibylle von Olfers. Das Buch wurde vor über 100 Jahren geschrieben und zählt heute zu den Klassikern unter den Bilderbüchern. In wunderbar nostalgischen Bildern und knappen Versen wird beschrieben, wie die Wurzelkinder sich unter der Erde auf den Frühling vorbereiten, indem sie sich ein hübsches buntes Kleid nähen und die Käfer herausputzen. Im Frühling marschieren die Wurzelkinder in Form von Gräsern und Blumen an die Oberfläche, wo sie den ganzen Sommer über spielen und tanzen. Als der Herbst kommt, kehren sie zu ihrer Mutter in die Erde zurück um sich auszuruhen.
Diesen immerwährenden Kreislauf der Natur nahmen die Kinder zum Anlass, spontan die „Jahresuhr“ von Rolf Zuckowski anzustimmen.
Im Anschluss säten die Kinder selbst ein paar Blumensamen in ein kleines Töpfchen, das sie später mit nach Hause nehmen durften.
Die Frühlingssonne bewirkt nicht nur, dass alles grünt und blüht, sondern kitzelt auch die Tiere wieder wach, die sich zum Winterschlaf zurückgezogen hatten. Im nun folgenden Spiel durfte ein Kind nach dem anderen ein Tier unter einer Decke hervorholen und so wurden nach und nach symbolisch der Hase, der Igel, die Schnecke und noch viele andere Tiere aus ihrem Winterschlaf geweckt. Jedes Tier wurde mit einer eigenen Strophe des Liedes „Wenn die Frühlingssonne lacht“ begrüßt. Als alle geweckt waren, wurde noch ein Gedächtnisspiel mit ihnen gespielt.